Wem gehört die Welt und wem gehört eigentlich heute Österreich?

Die Besitzfrage – Quod est demonstrandum

Durch den Verlust der Grenzen und des Hoheitsrechtes und auch seiner Souveränität wurde Österreich ein Teil der europäischen Union. Man sollte meinen, Präsident Baroso und seine Kommissare sind nun die Herrscher über Europa.
Dies ist aber falsch, da nur derjenige der auch über Österreich und die EU bestimmt, die Leitung übernehmen kann.
Da aber die EU gezwungen wurde ihre Führungsrolle de facto an die USA zu übertragen, wurden alle EU-Länder, auch Österreich, ein Teil von Amerika.
Aus der EU wurde der 51. Staat von Amerika.

Österreich gehört anscheinend auch noch zum Teil Regierungsmitgliedern und den Landeshauptleuten, welche sich das Recht anmaßen ohne Zustimmung des Volkes österreichische Unternehmen und österreichischen Grund und Boden an nichteuropäische Länder wie Amerika zu verkaufen.
Außerdem ist Österreich nun durch Aufgabe seiner Souveränität dem Zugriff fremder Mächte ungeschützt ausgeliefert. Jeder Erdenbürger kann nun so viele Unternehmen und österreichisches Eigentum erwerben wie er möchte. Ganz Österreich ist nun fremden Invasoren, pardon Investoren ausgeliefert.
Damit steigt die Nachfrage für Grund und Boden in Österreich und es steigt damit auch der Grundstückpreis für Einheimische, welche aber für diese überraschende Wertsteigerung nun höhere Steuern bezahlen müssen.
So wurde aus dem Staat den niemand nach dem 1. Weltkrieg wollte ein begehrenswertes Land.

Vor der Französischen Revolution war der Papst noch der alleinige Herrscher über die Welt. Als Nachfolger Jesus Christus Gottes Sohn auf Erden und als Oberhaupt der katholischen Kirche beanspruchte der Papst diesen Titel. Könige konnten nur mit seiner Einwilligung gekrönt werden. Nebenbei beanspruchen noch heute andere Religionsgemeinschaften die Weltherrschaft. Nur Amerika möchte aus rein kapitalistischen Gründen die Erde beherrschen.
Durch die politische Trennung von Staat und Kirche verzichtet heute der Papst auf diese Führungsrolle. Im Konkordat, das Abkommen zwischen kath. Kirche und einem Staat, ist es teilweise noch enthalten.
Wie der Reichsapfel bei den Habsburgern ist die Tiara, die Papstkrone, eine Insignie für die Macht über die Erde. Durch die Übergabe der Papstkrone an die USA wurde der Anspruch für die Weltherrschaft an Amerika übertragen.
Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der nächste Papst ein Amerikaner sein.

Amerikaner verpflichten sich gegenüber Ihren Gründungsvätern Washington, Adams und Jefferson hoch und heilig die Macht der USA weiter auszubauen.
Das Ziel der USA ist die Weltherrschaft zu übernehmen.
Amerika, ein Land welches sich permanent in die Angelegenheiten fremder Länder einmischt, aber keine Einmischung in seine Interessen duldet.
Mannigfaltig ist die Vorgangsweise zur Machterweiterung. Länder in Südamerika oder Griechenland bekommen von amerikanischen Banken hohe Kredite wobei es eigentlich nicht so sehr um das Geld geht, sondern um Macht und Einflussnahme auf diese Länder. Ein Besitzrecht wird so erkauft.
Oder es werden einfach Länder mittels einer Ausrede mit Beihilfe europäischer Versallen überfallen.
Schon sollen Raketenbasen in europäischen Ländern errichtet werden. Diese dienen nicht zur Verteidigung, sondern zur Vernichtung unabhängiger Länder.
Amerika wurde noch nie für seine Untaten zur Rechenschaft gezogen.
Mit solch einem Land macht die EU gemeinsame Sache und wird wahrscheinlich als Allianz gemeinsam gegen die letzten freien Staaten ziehen, da Amerika mit Hilfe der EU die Weltherrschaft erringen möchte.
Das EU – Projekt entartet immer mehr zu einem Kriegsbündnis.

Österreich hat sich seinem Schicksal bereits ergeben. Die englische Sprache ist weiter im Vormarsch und englische Sachbegriffe müssen immer öfter in den Medien verwendet werden. Fernsehen und Rundfunk sind angewiesen nur positive Werbung über Amerika zu gestalten. Die Behörde wird als Government bezeichnet, wobei bei der Mail-Adresse das GV als Kürzel steht.
Unser Land wurde gezwungen seine Neutralität aufzugeben und beteiligt sich direkt und indirekt durch finanzielle Leistungen von Steuergeld an Eroberungskriegen.
MRK.

Advertisements

Über oesbuergerpartei

Bundesobmann der österreichischen Bürgerpartei
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s