Plattform „Bürger für Bürger“

.) Aufbau einer internationalen aber länderspezifischen Bürgerunion
.) Schaffung eines Gegenpols oder Gegengewichts gegenüber dem Parlament
.) mit eigenen Wahlen mittels elektronischer Abfrage

Weil Kleinparteien im Parlament nichts errreichen können.

Bei Bedarf auch Teilnahme bei Wahlen jeglicher Art aber nur bei Aussicht auf Erfolg.

Bürgerparlament und Bürgerunion werden die Interessen der Bürger vertreten (wohlergehen) und nicht die Interessen der Finanzmärkte

Denn: Ohne Eigenengagement kann niemand die Politik wirklich verändern.

Advertisements

Über oesbuergerpartei

Bundesobmann der österreichischen Bürgerpartei
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Plattform „Bürger für Bürger“

  1. Stefan Svec schreibt:

    Ja unbedingt, aber nur dann, wenn sie vorher den Pisa-Test in Rechtschreibung schaffen. LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s