Gelöbnisse

Mein Eid-oder (Meineid)
ein Eid nach dem anderen.

Das Treuegelöbnis auf die Zweite Republik

Ich gelobe, mein Vaterland, die Republik Österreich, und sein Volk
zu schützen und mit der Waffe zu verteidigen; ich gelobe, den
Gesetzen und den gesetzmäßigen Behörden Treue und Gehorsam
zu leisten, alle Befehle meiner Vorgesetzten pünktlich und genau
zu befolgen und mit allen meinen Kräften der Republik Österreich
und dem österreichischen Volke zu dienen.
Der Eid auf die Verfassung

Gemäß Artikel 62 Abs. 1 der Bundesverfassung leistet der
österreichische Bundespräsident vor der Bundesversammlung ein
Gelöbnis, das er gemäß Abs. 2 durch die Beifügung einer
religiösen Beteuerung bekräftigen kann. Der Text des Gelöbnisses
lautet:

Ich gelobe, dass ich die Verfassung und alle Gesetze der Republik
getreulich beobachten und meine Pflicht nach bestem Wissen und
Gewissen erfüllen werde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s