Ziele

Wir die österreichische Bürgerpartei. werden uns für die Gerechtigkeit und für das Recht eines jeden einzelnen Österreichischen Staatsbürgers einsetzen.

Seit dem Beitritt unseres Landes zur EU hat sich Vieles wesentlich verändert.

Die jeweiligen Regierungsparteien haben ihre Kompetenzen immer mehr und mehr nach Brüssel ausgelagert und haben heute zu Tage eigentlich fast nichts mehr zu entscheiden.

Dies führt dazu, dass heute zu Tage die USA (mit Rating Agenturen, IWF und WTO), aber auch Deutschland und Frankreich unsere Zukunft bestimmen.

Die Richtlinien die unser Land von Brüssel aus erreichen, werden von unserem Parlament ohne wenn und aber einfach nur übernommen, es gibt also praktisch keine Politik im Sinne Österreichs.

Obwohl die österreichische Verfassung mit den Worten „Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volke aus.“ beginnt, wird das Volk selbst bei den wichtigsten Entscheidungen nicht befragt und folglich auch in die Entscheidungsfindung nicht mit eingebunden.

Selbst negative Auswirkungen auf das österreichische Volk (zum Beispiel Kampfhandlungen in Lybien, wohin Österreich seine Soldaten entsendet) werden nicht mehr mit dem Volk sondern gegen das Volk entschieden.

Wegen diesen untragbaren und unerträglichen Zuständen möchte die österreichische Bürgerpartei mit Ihrer geschätzten Mithilfe bei den nächsten Nationalratswahlen antreten und für ein gerechteres und demokratisches Österreich kämpfen.

Ihre

Österreichische Bürgerpartei

3 Antworten zu Ziele

  1. Roland B. schreibt:

    Ich war vor 15 Jahren einmal aktiv in der FPÖ , aber alles was ich dort gesehen habe war das sämtliche Versager von SPÖ aber auch von der ÖVP in der FPÖ Fuß gefasst haben!

    Und das die FPÖ alles andere als der „Anwalt“ des kleinen Mann ist , sondern eine NEO-Liberale Kapitalistische Partei ist.

    So mit habe ich keine politische Heimat-gar keine denn ALLE PARTEIEN SIND EU HÖRIG UND SOMIT GEGEN ALLE NORMALEN BÜRGERN.

    Ein Erdenbürger!

  2. Stefan Svec schreibt:

    Hallo Roland, hallo Bürgerpartei,
    ein solches Statement darf nicht unbeantwortet bleiben, denn es ist einfach Unsinn, ich bitte um Entschuldigung. Hätten alle Versager der SPÖ einerseits und der ÖVP andererseits in der FPÖ Fuß gefasst, wie hier behauptet, dann hätten wir längst eine Einheitspartei gleichen Namens. Dann hätten wir wohl eine Situation ähnlich jener wie in Ungarn und davor möge uns der Souverän schützen! Unser Aufgabe bestünde dann darin, ihn dabei zu unterstützen. Alles klar?

  3. pastorpeitl schreibt:

    Eigentlich wollte ich ja die Menschen hier einfach diskutieren lassen.

    Wenn man sich allerdings die Subventionsvergabe für Wien anschaut, die ausschliesslich Subventionen für Zuwanderungsvereine und Kunstvereine bewilligte und schaut, dass obwohl alle Parteien anwesend waren keine der Parteien aufstand und darauf verwies, dass sämtliche Inlandsvereine vergessen worden waren, dann haben wie sowieso eine Einheitspartei.

    Was sich derzeit in Wahrheit abspielt sind Brot und Spiele und wenn wirklich einmal die Gefahr gegeben sein sollte, dass eine neue Partei erfolgreich werden könnte, so holt man die Kampfbomber (Forenposter) und die Abwehr (Neonazis) hervor, um sie in das braune Licht zu tauchen.

    Gott schütze Österreich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s