Frieden oder Krieg, wir haben es in der Hand

Aus Fehlern nichts gelernt. Eine kollektive Schuld trägt besonders die Zivilbevölkerung, die durch ihre Untätigkeit immer wieder Kriege zulässt. Wie kann man einen Krieg verhindern? Die USA mit ihren westlichen Partnern möchten unbedingt gegen Russland zu Felde ziehen. Dagegen hilft nur, dass die westliche Bevölkerung mit friedlichen Demonstrationen gegen die USA und westlichen Regierungen einen gewaltigen Druck ausüben. Streik, Arbeitsniederlegung bis zur Absetzung von Regierungen.

Geheim und von der westlichen Öffentlichkeit verheimlicht tobt weiter noch immer ein „Kleinkrieg“ in der Ukraine. Durch eine regelrechte Berieselung von ununterbrochenen Sport- und Unterhaltungssendungen wird die Bevölkerung praktisch ruhig gestellt. Da bleibt keine Zeit mehr übrig für eine friedliche Demonstration . Hallo, aufwachen! Wien ist nur etwas mehr als 2 Flugstunden von Russland entfernt. Wenn die westlichen Streitkräfte an der russischen und ukrainischen Grenze einen Krieg entfesseln wird ganz Europa in Schutt und Asche gelegt. Mit dem nationalen Notstand in Amerika ist auch Trump befugt jederzeit einen Krieg gegen Russland zu führen. Außerdem ist Trump der oberste Befehlshaber der Nato. Trump ist die Zukunft von Europa egal, ist doch Amerika ganz weit weg vom „Schuss“ und Kampfschauplatz und somit auf der sicheren Seite.

Soziologie des Krieges
Quelle: Wikipedia
Ursachen von Kriegen
Sicherheitspolitik.bpb.de

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Zurück in die Steinzeit. Wilma und Fred Feuerstein lassen grüßen.

Was die Digitalisierung uns alles bringt

Ich möchte Ihnen, sehr geehrtes Publikum, eine wahre Geschichte schildern, Frei nicht nach Schiller sondern von Schilda.

Nachdem in einem Haus einer Pensionistin mit Pflegestufe 2 das Festnetztelefon durch ein neues digitales Telefon mit einem Modem ausgetauscht wurde, kam es zu einem Kurzschluss durch eine defekte Deckenlampe. Dadurch war im ganzen Haus kein Strom mehr vorhanden. Betroffen war auch das neue digitale Telefon, welches ununterbrochen eingeschaltet sein sollte und auch der Ölofen für die Heizung. Beim alten Telefon wäre diese dramatische Situation gar nicht entstanden, da die alten Telefonanlagen über ein eigenes Stromnetz verfügt haben. Anwesend war aber eine Mitarbeiterin einer sozialen Einrichtung mit ihrem Handy. Diese hielt sich strikt nach den Auflagen ihrer Firma, welches den Mitarbeitern verbietet einen Elektriker zu informieren. Wo bleibt hier die Courage und die Eigeninitiative in einer Notsituation auch richtig zu handeln? Um die Mitarbeiter gesetzlich zu schützen existieren anscheinend in vielen Einrichtungen eine riesige Verbotsliste mit skurilen und unlogischen Entscheidungen, wie das Beispiel eines Mannes mit einem Herzinfakt vor einem Wiener Spital, dem die Hilfe wegen der lächerlichen Zuständigkeitsfrage verweigert wurde.

Wo bleibt hier der Hausverstand wenn man heute und zukünftig die Zeit künstlich zurück drehen möchte und uns dies alles als epochales Ereignis und technisches Wunder verkaufen möchte!?

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Der unendliche Brexit-Deal nervt gewaltig

Verschont uns endlich mit der täglichen Berichterstattung über den Brexit. Kein Mensch möchte mehr etwas darüber hören oder lesen. Eigentlich ist das alles nur mehr eine Riesenpflanzerei. Jeder Journalist, der May und das englische Parlament und auch die EU-Administration noch ernst nimmt, ist selbst ein Schelm. Man kann nur mehr die Ernsthaftigkeit und die Seriosität alle Beteiligten bezweifeln. Oberste Priorität ist hier nur mehr der eigene Machterhalt.

Die EU befindet sich seit ihrer Gründung in einer Dauekrise da man von Anfang an die Konvergenzkriterien von Mitgliedsländern nicht beachtet hat. Sowohl Griechenland, Italien und Belgien haben damals bereits die Konvergenzgrenze des Maastrichtsvertrages um 50% überschritten. Später wurden Verträge nach einer gewissen Zeit immer wieder verändert. Nach dem Maastrichvertrag folgte der Lissaboner Vertrag mit dem Rettungsschirm für alle EU-Länder. Auch ein Regelwerk, das alles kann, wurde geschaffen. Nach Lust und Laune wird die Verschuldungsobergrenze bei einigen Ländern entweder gesenkt oder erhöht. Dies ist eine ungerechte und eine chaotische Handhabung.

Durch immer neue finanzielle Belastungen wird in allen Ländern der Mittelstand bedroht. In Frankreich demonstrieren bereits die „Gelbwesten“ gegen Macron und die Regierung. Die Schuld liegt aber eigentlich nicht bei der Regierung eines Landes, sondern in Brüssel. Mit Gewalt möchte die EU mit Verordnungen. Richtlinien und besonders mit Vorschriften die Wirtschaft ankurbeln und vegessen dabei, dass man dadurch den Mittelstand gewaltsam finanziell belastet. Die Umsetzung neuer Bauverordnungen oder die Anschaffung neuer Geräte und die Einführung neuer Technologien (Digitalisierung) kosten viel Geld.
USAxit: Trump möchte ebenfalls aus der EU austreten!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Der vorprogrammierte Krieg

Die USA befinden sich gemeinsam mit der EU in einer existenziellen Krise. Als einzige Option bleibt ihnen fast nur mehr ihre „Probleme“ in einem Krieg gegen Russland zu versenken.

Warten auf den Phönix
Die rasante und schonungslose Ausbeutung der Kernschmelze im Finanzsektor durch die Globalisten und die Zentralbanken dreht sich um die Schaffung eines einheitlichen Weltwährungssystems sowie eine noch nie dagewesene Zentralisierung der globalen Finanzmacht.

Die Aussagen von Staatsoberhäuptern und der Zentralbanken in der jüngeren Vergangenheit haben verdeutlicht, dass sich die Agenda der weiteren Zusammenführung von Wirtschaftsmacht und Kontrolle über Währungen in wenigen Händen sich rapide beschleunigt.

Alles um vorgeblich eine Krise zu bewältigen, die aus demselben Fiat-Geldsystem resultierte das die Elite selbst geschaffen und unterhalten hatte.

Das ursprüngliche Bretton Woods Abkommen von 1944, angetrieben von der Depression der 1930er Jahre und dem zweiten Weltkrieg, schuf den Internationalen Währungsfonds sowie die Weltbank und legte Standards fest für Märkte auf der ganzen Welt.
Angesichts der momentanen Finanzkrise sehen die Anführer der EU eine weitere Gelegenheit, souveränen ökonomischen Systemen globale Regulierungen aufzuzwingen.

Es vermehren sich die Rufe nach einer “neuen globalen Finanzordnung” in welcher das Finanzsystem der Welt um zentral koordinierte Richtlinien internationaler Regulierungen aufgebaut wäre.

Die Forderung ähnelt jenen von anderen elitären Figuren aus dem CFR und der Federal Reserve Bank nach einer “neuen globalen monetären Authorität”, eine de facto globale Finanzdiktatur welche grenzüberschreitend operiert sowie Nationen und Firmen zu einer Unterwerfung unter die Überwachung und Regulierungen zwingt.

Die Leitwährung US-Dollar wird planmäßig abgesägt und soll durch ein “tripolares” globales Währungssystem ersetzt werden welches zwischen den USA, Asien und Europa entwickelt wird.
Wie der Professor der Universität Georgetown und CFR-Historiker Carroll Quigley betonte, sei das Ziel der Banker-Familien“nichts Geringeres als als ein Weltsystem der Finanzkontrolle in privaten Händen zu schaffen welches das politische System jedes Landes und die Wirtschaft der Welt als Ganzes dominieren kann”.“Kontrolliert in feudalistischer Weise von den Zentralbanken der Welt die gemeinsam wirken, durch geheime Abkommen die in regelmäßigen privaten Treffen und Konferenzen erreicht werden.”

Quellen:
Im Jahr 2007 kommentierte Robert Mundell, der “Vater des Euro”:
“Eine internationale monetäre Reform wird für gewöhnlich nur möglich als Antwort auf eine gefühlte Notwendigkeit und die Bedrohung durch eine globale Krise.”
Die Elite hat sich die passende Krise wieder einmal selbst geschaffen und nun will sie eine Weltwährung und letztendlich ihre offizielle Weltregierung. Eine globale Einheitswährung soll in einigen Jahren geschaffen werden. Eine NWO unter US-amerikanischer Herrschaft.

Ein berühmtes Titelblatt der Zeitung The Economist von 1988 verdeutlicht dies: Ein Phoenix steht auf brennendem Papier, symbolisch für den Aufstieg aus der Asche der zerstörten, alten Währungen. Der Satz ‘Macht euch bereit für eine Weltwährung’ steht daneben

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die abstruse Wetterlage. Morituri te salutant

Anscheinend meint es der „Wetter-Gott“ mit den Menschen nicht sehr gut. Dieses Yo-Yo Wetter (einmal warm, einmal kalt), ist eine extreme Belastung für kranke und alte Personen. Dazu kommt noch der giftige Fallout von den Chemtrails. Dieser Mix bedeutet eine große Herausforderung für alle Menschen, da es die Atemwege stark belastet und unweigerlich zu letalen Erkrankungen führt. Es wird doch nicht zu einer organisierten Dezemierung der Menschheit kommen.

Es ist nur eigenartig, dass beim Klimagipfel die Chemtrails und das Geoineneering (künstliche Wettererzeugung) nicht einmal erwähnt wurde. Dieser Klimagipfel bringt nur eine finanzielle Mehrbelastung für den Steuerzahler. Die Profiteur sind zahlreiche Klimaschutzvereine.

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=2047088938720077&id=100002569736140

Zitat | Veröffentlicht am von | Kommentar hinterlassen

Kein Mensch regt sich auf?!

Zur militärischen Aufrüstung der EU.
Als EU-Mitglied muss sich Österreich auch an den Aufbau einer EU-Armee finanziell beteiligen.
Mit Steuergeld der Österreicher werden Vernichtungswaffen angeschafft, welche Tod und Verderben bringen. Anscheinend gibt es in Österreich keine Pazifisten. Welch ein Hohn für ein Land, in dem Bertha von Suttner geboren wurde und „Die Waffen nieder“ geschrieben hat.

Fünf lange Jahre ab 2013 hat die Nato mit der EU und der USA schwere Kriegsgeräte, wie Panzer und Raketen, an die Grenzen zu Russland transportiert. Dafür wurden sogar Straßen und Wege erweitert. Diese Kriegskarawane führte auch durch unser „neutrales“ Österreich. Nach dem Nato-Manöver wird diese Armada weiter stationär vor den Grenzen Russlands „verweilen“ und auf den Angriffsbefehl auf Russland warten.
Auch für die Kosten der Transporte, Quatiere und Verpflegung der Soldaten müssen wir blechen.
Man versucht mit allen Mitteln diese katastrophale Lage zu verschleiern, indem man die Bevölkerung gezielt ablenken möchte. Da wird sogar eine nationale Fußball- Liga erfunden, in der Spiele stattfinden bei denen es um nichts mehr geht. Sogar der Fußballexperte Prohaska schüttelt darüber nur mehr den Kopf. Da gehen Menschenmassen zu den Fußballspielen und bemerken gar nicht, dass ihre Existenz massiv bedroht wird und ihr Überleben am seidenen Faden hängt. Inzwischen versuchen die US-Nato mit der EU einen Angriffsgrund auf Russland zu erfinden.

Die US/EU möchte einen Krieg gegen Russland erzwingen
Die ewigen Sticheleien gegen Russland und Putin nerven. Fast alle Anschuldigungen verlaufen später im Sand. Auch der Vorfall vor der Krim.

Alexej Dankckwardt schreibt: Unter der neuen Kerch-Brücke, die die Krim und das russische Festland verbindet, gilt ein besonderes Regime der Passage von Schiffen: Sie muss vorgemeldet werden, das passierende Schiff hat einen Lotsmann an Bord zu nehmen, der für eine sichere Passage sorgt, über den Zeitpunkt und die Reihenfolge der Passage entscheidet der leitende Kapitän des Hafens Kerch.

In der Vergangenheit passierten alle Schiffe, auch alle ukrainischen Militärboote, unter Einhaltung dieser Prozeduren und Beachtung der Regeln ungehindert die Fahrstraße unter der Brücke. Erst vor Kurzem gab es mehrere spektakuläre Überführungen ukrainischer Militärschiffe. Heute früh schlichen sich drei ukrainische Kriegsschiffe (nach Angaben der russischen Seite bewaffnet) mit ausgeschalteter Identifikation an die Brücke heran, ohne Voranmeldung und offensichtlich in der Hoffnung, das Überraschungsmoment auszunutzen und so an die Brücke zu gelangen. Mit welchen Zielen: Ob nur Passage oder für einen Angriff auf die Brücke, bleibt derzeit Spekulation. Der russischen Grenzwacht gelang es, die Schiffe einzuholen und die Fahrstraße zu blockieren. Über mehrere Stunden versuchten die Ukrainer dann mit waghalsigen Manövern in die Nähe der Brücke zu gelangen. Sämtliche Warnungen (wozu auch das Rammen gehörte) haben sie ignoriert. Daraufhin nahmen in den Abendstunden die russischen Boote den Artilleriebeschuss der ukrinischen Boote auf. Die ukrainischen Mannschaften verschanzten sich unter Deck, woraufhin die russischen Grenzschützer die Schiffe erstürmten. Die Schiffe und die Mannschaften sind nun festgesetzt und werden in den Hafen Kerch verbracht. Sechs ukrainische Seeleute sind verwundet und erhalten medizinische Hilfe. Wozu Poroschenko diese Provokation inszenierte, wurde sofort klar. Schon länger wurde spekuliert, dass er angesichts katastrophaler Wahlumfragen den Kriegszustand ausrufen und die im März 2019 anstehenden Präsidentschaftswahlen aussetzen will. Heute tagte nun der ukrainische Sicherheitsrat, der den entsprechenden Beschluss fasste. Morgen wird das Parlament über die Ausrufung des Kriegszustandes entscheiden.

Quelle: Compact Magazin

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die aufgezwungene Digitalisierung

Wollen wir wirklich die totale Digitalisierung? Wollen wir wirklich, dass jedes einzelne Haushaltsgerät an das Internet angeschlossen wird? Wollen wir tatsächlich diesen teuren Luxus auch bezahlen? Möchten wir wirklich, dass unsere Wohnungen global überwacht werden? Und last but not least, wollen wir dieses gesundheitliche Risiko eingehen?

Diese Installation geschieht nicht mit der Einwilligung der Bürger sondern wird uns von den Energiekonzernen und den Behörden aufgezwungen. Exemplarisch erwähne ich hier den verordneten intelligenten Stromzähler „Smart-Meter“.
Ich finde jeder Haus- oder Wohnungbesitzer und Mieter sollte selbst entscheiden dürfen ob er so eine Anlage auch in seiner Wohnung installieren lassen möchte. Jeder soll selbst entscheiden ob er sich mit einer stärkeren Strombelastung und Elektrosmog belasten möchte. Genau genommen ist dies ein entbehrlicher Luxus, der eigentlich eher in einen Sience-Fiction-Film gehört. Außerdem ist dieser Schnick-Schnack relativ sehr teuer. Die Kosten für die Installierung eines Glasfaserkabels erhöht den monatlichen Beitrag beinahe um das dreifache.

Das ganze System wird von einer Zentrale eines Energiekonzerns geleitet, der Zugriff auf die Daten jeder Wohnung hat und somit auch die Daten verändern kann. Durch die Überwachung und Kontrolle des Stromverbrauches kann man auf die Gewohnheiten eines jeden Wonungsbenützers schließen. Wann man die Wohnung verlässt und wieder betritt. Ob man den Fernseher oder gerade den PC benützt und wann man das Licht ein- oder ausschaltet. Jedes einzelne Haushaltsgerät wird digital überwacht und ermöglicht so einen gläsernen Haushalt. Auf die Privatsphäre wird keine Rücksicht mehr genommen. Der Kreis schließt sich, vom gläsernen Menschen (Behörde), gläsernen Patienten kommt nun der gläserne Haushalt. Die weitere Entwicklung ist leicht voraus zu sehen. Wahrscheinlich wird ein amerikanischer Stromgigant den europäischen Energiekonzern übernehmen und in New York wird mich eines Tages ein Direktor des Stromgiganten beobachten wie ich gerade das Licht meines Wohnzimmers einschalte.

Zum Schluss möchte ich noch auf die fragwürdigen Methoden eingehen, wie einige Internet-Betreiber Personen zum Übertritt auf das Digitalsystem „überreden“. Besonders älteren Personen mit Festnetz-Telefon redet man ein, dass man nur mehr mit einem Digitalmodem Gespräche führen kann, weil die Festnetzverbindung abgeschaltet wird. Ist natürlich eine glatte Lüge. Aus meinem Umfeld ist mir ein Fall bekannt, wie eine Mindestpensionistin auf diese Art hinter das Licht geführt wurde. Diese Person führt sehr wenige Gespräche und besitzt nun ein Kastl, welches Tag und Nacht am Stromnetz hängt. Die Telefonrechnung wurde erhöht und man hat ihr eingeredet, dass man das Modem immer eingeschaltet lassen muss, da es sonst nicht mehr funktioniert. Stimmt auch nicht.
Hier geht es dabei nur um Profit und eine totale Überwachung der Bürger.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Anstandsregeln für Handy- Benützer braucht das Land!

Immer mehr ältere Personen fühlen sich belästigt durch Smartphone und Co. Besonders wenn der Handybenützer auf öffentlichen Straßen und Plätzen stur auf sein Gerät schaut und nicht auf die entgegenkommenden Fußgänger achtet. Um nicht über den Haufen gelaufen zu werden zwingt man den anderen zum ausweichen. Einige fühlen sich bedroht wenn das Smartphone frontal auf einen gerichtet wird und man so unfreiwillig zu einer Zielscheibe wird. Man bekommt manchmal den Eindruck, dass man in den Lauf einer Pistole schaut. Man kann ja nie wissen was alles in diesem Teufelswerk steckt. Auf alle Fälle kommt es zur Verletzung der Privatsphäre. Jeder Handybenützer, der sein Handy in der Öffentlichkeit verwendet signalisiert, dass er mit anderen nichts zu tun haben will. Das Handy ist ihm wichtiger als ein fruchtbares Gespräch mit einer fremden Person. Die unsittliche Handybenutzung kann man nur verändern, indem man den Handybenützer direkt darauf anspricht, dass man das nicht will, oder mit Handzeichen signalisiert, dass er diese Unart unterlassen soll. Außerdem sollte man das Handy hauptsächlich nur zu Hause oder im Büro verwenden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Die wahren Herren von Österreich!

Thilo Sarrazin hat wieder ein Buch geschrieben in dem er die „Feindliche Übernahme“Europas durch den Islam in den kommenden 60 Jahren beschreibt. Viel gefährlicher ist die geheime und „friedliche“ amerikanische Besitzübernahme von Österreich.

Die Vorarbeiten wurden bereits vor Jahren von der SPÖ/ÖVP Regierung geleistet. So wurden große Betriebe von Österreich an die Amerikaner verkauft. 20 bis 30 Milliarden Euro machen die Cross-Border-Leasing-Verträge, die Gemeinden und staatsnahe Betriebe abgeschlossen haben. Das Kraftwerk Sellrain-Silz wurde um 1,5 Milliarden Euro verkauft und gleich für 100 Jahre zurückgeleast. Auf ähnliche Weise wurden die Donaukraftwerke, Kanalnetze (Häupl-Salat) und die Wiener Linien (U-Bahn Netz) verschachert.
Diese Vorgangsweise ist nicht mehr logisch erklärbar. Wie kann man ein Objekt verkaufen und gleichzeitig für dieses Objekt Leasingraten an den Käufer bezahlen mit der Option, dass man dieses Objekt der Begierde in 100 Jahren wieder zurückkaufen kann!?
Wobei man noch bedenken muss, dass der Ankauf praktisch kostenlos war, da der US-Käufer mit selbstgeschaffenem Micky-Maus-Geld bezahlt hat. Für zukünftige Geschäfte mit der USA sollte man für die Bezahlung nur mehr Golbarren verlangen.

Der Bauboom in Österreich ist anscheinend durch nichts mehr aufzuhalten. Da es keine vom Krieg zerstörten Gebäude in Österrech mehr gibt wird alles was nicht niet und nagelfest ist, niedergerissen. Man bekommt den Eindruck, dass Wien nur mehr eine einzige Baustelle ist. Für die Anrainer ist dies sicher eine große Belastung. Der Bauboom ist für die Wirtschaft sicher ein riesiger Aufschwung, birgt aber auch eine große Gefahr. Wie üblich kommen die Investoren hauptsächlich aus der USA mit Koffern des selbst gebastelten Geldes zu uns. Nach Fertigstellung des Gebäudes schnappt wieder die Falle zu. Der Auftraggeber kann die horrenden Zinsen des Kredites nicht mehr bedienen und das Gebäude gelangt so in die Hände des Kreditgebers. Als Beispiel über die tückische amerikanische Vorgehensweise kann man hier exemplarisch das Schicksal der Schlager-Akademie erwähnen.

Der Besitzwechsel ist voll im Gange. Die neueste Masche der Amerikaner ist, dass man versucht möglichst viele österreichische Firmen und Betriebe unter ein US-Kartell zu bringen. Versprochen wird diesen Firmen eine bessere Vermarktung Ihrer Waren und natürlich eine finanzielle Unterstützung durch das US-Kartell. Die Kredite sind dann wieder ein Risiko für diese Firmen. Exemplarisch dafür ist das US-Unternehmen „Uber“. Dieses Unternehmen darf sogar in Österreich den Markt für Transportwesen regulieren.

Durch diese derzeitige und auch sicher zukünftige Situation kommt es zu einem gewaltigen Kapitaltransfer von Österreich in die USA, müssen doch Einnahmen von Betrieben mit der USA zeitweise geteilt werden. Übrig bleibt der österreichische Steuerzahler, der dieses Manko ausgleichen muss und noch zittern muss ob nicht seine Nachkommenschaft, beraubt von Hab und Gut, die Heimat verlassen muss. Die zuständigen verantwortlichen „Herrschaften“ sollten eigentlich die österreichische Bevölkerung beschützen. Leider machen sie gerade das Gegenteil und unterstützen die dunklen Machenschaften dieser gewissenlosen Personen.
Quelle: Kronen-Zeitung v. 31.8.2018. Österreich ist Pleite von Friedrich Romig
PS: Mit Personen, welche keine Verträge (Trump) einhalten, sollte man keine Geschäfte abschließen!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Niedrige Instinkte

Seit mindestens 7 Jahren schreibe ich zeitweise meine Berichte. Mir ist bewusst, dass ich mit meinen Veröffentlichungen bei vielen Menschen anecke und einige Leute mir dadurch feindlich gesinnt sind. Sie sind dies ihren Regionalpolitikern geschuldet. Ich bin der Meinung, dass mir ungefähr ein Drittel wegen meiner Tätigkeit Wohlwollen entgegenbringt und zwei Drittel mich dafür verabscheuen. Oder ist es umgekehrt? Natürlich ist es hart wenn man erkennen muss, dass wir in Wahrheit in einer medial und politisch gesteuerten Scheinwelt leben, in der als oberste Priorität die Vertuschung von Tatsachen steht.

Immer wenn ich einen Bericht geschrieben habe erkenne ich schon an der Mimik der Leute Ablehnung oder Zustimmung. So haben sich schon einige Menschen bei mir persönlich bedankt, wenn ich auf Missstände hingewiesen habe und dem Mainstream der Meinungsmacher widerspreche. Andere bringen mir Mißtrauen und Hass eintgegen, Einige Lokalbesitzer möchten mir am liebsten gleich ein Lokalverbot erteilen oder bedienen mich nicht sehr entgegenkommend. Die Meinungsfreiheit ist bei manchen Menschen dann doch nicht so erwünscht.

So ist der Klimawandel hauptsächlich nicht hausgemacht sondern beruht auf einer solaren kosmischen Konstelation der Sonne. Viele Organisationen und Vereine verdienen sich mit dem Klimawandel eine goldene Nase, indem sie angeblich etwas gegen den Klimawandel unternehmen wollen, obwohl die Sonne für den Klimawandel verantwortlich ist. Derzeit ist ja angeblich eine „Sonde“ von der USA auf dem Weg zur Sonne um die Corona zu untersuchen. Benötigt man für den Transport einer Sonde wirklich mehrere Raketenstufen um ans Ziel zu gelangen? Ich glaube hier werden größere Kaliber transportiert. Man möchte anscheinend mit Wasserstoffbomben oder Atomraketen die Sonne „besänftigen“. Um die Glut der Sonne zu schwächen wird wohl ein Kübel Wasser nicht reichen. Auf die Dauer bringen solche Aktionen nich sehr viel, da das Risiko einer noch viel größeren Katastrophe vorhanden ist.

Wie konnte es eigentlich dazu kommen? Es begann eigentlich mit dem Geoengineering. Die USA machte Experimente um das Wetter zu verändern um es unter ihre Kontrolle zu bringen .Auf der ganzen Welt wurden Wetterstationen (Haarp- Anlagen) errichtet. Mit diesen Anlagen kann man anscheinend die Erdatmosphäre bei Berdarf öffnen oder schließen. Also das Klima der Erde abkühlen oder erwärmen. Doch anstatt dass man diese Errungenschaft mit allen anderen Länder der Erde teilt und so ein angenehmes Klima für alle erzeugt, setzt die USA diese Anlagen als Waffe ein.
Dürre und Hitzewellen werden nicht nur gegen feindliche Gegner eingesetzt sondern suchen auch alle “ befreundeten“ westlichen Länder heim. Diese Waffe wird sogar gegen die eigenen Landsleute eingesetzt. Aber anscheinend hat man die die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Die Sonne duldet diese Spielchen nicht und reagiert auf diese künstlichen Veränderungen aggressiv.
Eigentlich muss man von einem Sonnen-Wandel sprechen und nicht von einem Klimawandel.

In nächster Zeit werden wir durch den Beschuss der Sonne durch die Nasa auch bei uns auf der Erde zeitweise spürbare Veränderungen bemerken. Das Licht wird sich an einigen Tagen leicht verdunkeln und in eine ultraviolette Silhoulette getaucht, ähnlich wie bei einer Sonnenfinsternis.

Falls die USA wirklich mit voller Absicht mit Wettermanipulationen das Leben auf dieser Erde negativ verändern wollen, wäre dies das größte Verbrechen in der Geschichte der Menschheit. Aus niederen Instinkten wird hier aus reiner Machtgier und Habgier die ganze Erde zerstört.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen